Aktiv älter werden im Landkreis Freising

Das ist ein Satz, den ich von vielen äl- teren Menschen immer wieder höre. Doch das muss nicht sein. Wer seinen Körper regelmäßig und vor allem richtig bewegt, profitiert besonders im Alltag von den posi- tiven Effekten. Denn unser Körper, gesteuert von unserem Gehirn, ist in Punkto Bewegung ziemlich einfach gestrickt: Unser Körper möchte näm- lich immer den bequemsten, aber lei- der nicht den gesündesten Weg ge- hen und Bewegungsmuster, die nicht mehr benutzt werden, werden nach und nach zu den Akten gelegt. In unserer modernen Welt, in der so ziemlich jede Tätigkeit auf „Sitzhöhe“ Regelmäßig richtig bewegen! Von Johannes Oberhofer, Geschäftsführer VITAGO | Bewegungsspezialist stattfinden kann ist man nicht wirk- lich gezwungen, auf den Boden zu müssen – was aber wenn doch? Spie- len mit den Enkelkindern, im Garten arbeiten oder etwas unter dem Bett hervorholen. Dannmachen die meistenMenschen ziemlich spannende Verrenkungen und wundern sich anschließend, wa- rum der ganze Bewegungsapparat schmerzt. Oder sie lassen es gleich ganz sein. Wer sich auch im Alter noch gut be- wegen kann, der ist auch aktiver am sozialen Leben beteiligt und das hat einen enormen Einfluss auf das „ge- sunde“ Älterwerden. Und wer jetzt denkt, es sei schon zu spät, um etwas neues zu lernen: weit gefehlt! Die aktuelle Studienlage aus der Neu- rowissenschaft bestätigt, dass unser Gehirn jederzeit in der Lage ist, sich auf Veränderungen anzupassen und auch neu erlernte Bewegungsmuster zu speichern. Diese Fähigkeit nennt man Neuroplastizität. Sie sehen also, sich regelmäßig, rich- tig zu bewegen zahlt sich auf allen Ebenen des Älterwerdens aus. Also, worauf warten sie noch? Ihr Johannes Oberhofer „Auf den Boden runter ist kein Problem; aber wieder hoch!“ – 22 – Wissenswertes zum Thema Gesundheit

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc1MTQ=