Aktiv älter werden im Landkreis Freising

– 33 – Freizeit Wenn Sie als Radfahrer ohne eige- nen Radweg auf der Straßemitfahren, achten sie besonders an Kreuzungen und Einmündungen auf Autofahrer. Fahren Sie deutlich und geben Sie Handzeichen, damit andere erken- nen können, was Sie vorhaben An roten Ampeln dürfen Radfahrer rechts an der Kolonne vorbei nach vorne fahren, aber nur mit mäßiger Geschwindigkeit und wenn ausrei- chend Platz vorhanden ist. Wenn die Kolonne dann anfährt, ist Vorsicht ge- boten. Fahren Sie nie neben einen LKW , der direkt vor der Ampel steht! Wenn dieser nach rechts abbiegt, be- finden Sie sich im sogenannten toten Winkel undwerden leicht übersehen. Links abbiegen ist nicht immer ein- fach. Vor allem an stark befahrenen, mehrspurigen Straßen sollteman das indirekte Abbiegen praktizieren: zu- nächst geradeaus über die Kreuzung fahren, dann am rechten Fahrbahn- rand absteigen und zusammen mit den Fußgängern die Fahrbahn über- queren. In einigen Kommunen gibt es an Ampelkreuzungen vorverleg- te Haltelinien für den motorisierten Verkehr und davor Aufstellzonen für Radfahrer. Dort stellen Sie sich bei Rot vor den Autofahrern auf und sind so im sichtbaren Bereich. Auf dem Radweg wird es immer kri- tisch, wenn Sie die Wege anderer Fahrzeuge kreuzen. Das ist z.B. dann der Fall, wenn Sie an einer Kreuzung oder Einmündung geradeaus weiter- fahren und einAutofahrer nach rechts abbiegt. Normalerweise haben sie auf dem Radweg Vorfahrt. Das nützt Ih- nen aber imErnstfall wenig, vor allem dann, wenn zwischen Radweg und Fahrbahn Parkbuchten, Baumreihen oder andere Sichthindernisse liegen. Überzeugen Sie sich vor dem Über- queren der einmündenden Straße, obAbbiegende von hinten und vorne Sie wirklich gesehen haben. Häufig kommt es auch an Grundstücksein- fahrten, Tankstellen und Zufahrten zu Einkaufsmärkten zu Konflikten. Auch hier werden Radfahrer amFahr- bahnrand oder auf dem Radweg oft übersehen. Radfahren mit Verstand Auch die Fahrbahn verlangt Ihre be- sondere Aufmerksamkeit. Kopfstein- pflaster, Schlaglöcher, Sand und Splitt können sich als regelrechte Fallen für Radfahrer erweisen. Meiden Sie sol- che Strecken. Auf glatten oder rutschigen Unter- gründen können Sie nur mit viel Ge- fühl bremsen oder lenken. Ganz ge- fährlich sind Straßenbahnschienen. Diese sollten Sie nur in stumpfem Winkel oder rechtwinkelig überque- ren, damit Ihr Vorderrad nicht „ein- spurt“ und Sie zu Fall bringt. Tipps, wie Sie sicher mit dem Rad unterwegs sind © Bernd Leitner - stock.adobe.com

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc1MTQ=