Aktiv älter werden im Landkreis Freising

– 6 – Seniorenbeirat Landkreis Freising Seit 2015 vertritt dieses Gremiumak- tiv die Interessen älterer Menschen im Landkreis, greift Themen auf, die denAlltag in diesemLebensabschnitt gestalten und verbessern sollen. 24 Gemeinden entsenden ihre Vertreter in dieses Forumumden Belangen der Seniorinnen und Senioren eine Stim- me zu geben. In loser Folge stellenwir Ihnen einzel- ne Seniorenbeauftragte daraus vor, auch um den Ansprechpartner Ihrer eigenen Stadt/Gemeinde besser ken- nen zu lernen. In der Stadt Freising gibt es seit Febru- ar 2018mit Alexandra Pöller eine Se- niorenbeauftragte, deren Stelle durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Fors- ten und den Europäischen Landwirt- schaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) gefördert wird. Sie ist Diplom-Sozialpädagogin, lebt mit ihrer Familie in Freising und hat, wie es scheintmit dieser Aufgabe ihren Traumjob gefunden. Zu Beginn ihrer Arbeit versuchte sie gleich alle Institutionen, die in der Se- niorenarbeit tätig sind, an einen Tisch zu bekommen. 60 Personen konnten sich so im großen Sitzungssaal der Stadt erst einmal besser kennenler- nen. Es wurde über aktuelle Themen gesprochen und vor allem „Networ- king“betrieben. Diese Treffen finden seither zweimal jährlich im Rathaus statt und sind eine wertvolle Einrich- tung geworden, umschnell und über- greifend zu kommunizieren. Die Kernfrage die sich ihr stellte war, wie kannman als Seniorenbeauftrag- te möglichst vielen Seniorinnen und Senioren helfen. Mit einer Halbtages- stelle kann man diese umfangreiche Aufgabe nicht abdecken und so grün- dete siemit Hilfe von engagierten Eh- renamtlichen am 07. Juni 2019 den gemeinnützigen Verein „Frieda & Ben e.V. – Seniorennetzwerk FS“, der die gegenseitige Unterstützung von Seniorinnen und Senioren im Focus hat. Weitere Informationen zu Frieda & Ben finden Sie übrigens ebenfalls in dieser Ausgabe. Wenn wir an das Alter denken, dann denken wir natürlich auch automa- tisch an Krankheiten. Wie wird es mir gehen, wenn ich alt werde? Wo werde ich leben? Wer wird mir dann helfen? Zu diesen Fragen bietet Frau Pöller immer wieder Informationsver- anstaltungen zu diversen Themen an. Sie organisierte bereits Vorträge zum Thema barrierefreies Wohnen imAl- ter und Demenz. Dieses Jahr wird es in Freising sogar ein Demenzkonzert geben. Trotzdem möchte sie als Senioren- beauftragte ihr Augenmerk nicht nur auf diesen Bereich legen, denn das Leben bietet noch so viel Schönes gerade im Alter! Ein wichtiger Schwerpunkt ihrer Ar- beit ist daher die Prävention. Was kannman gegen die Einsamkeit vieler Menschen tun, die ihren Partner ihre Partnerin verloren haben und keine Familie vor Ort haben?Wie kannman wieder neue Kontakte in ihr Leben bringen? Damit vielleicht sogar durch Einsamkeit hervorgerufene Krankhei- ten verhindern? Es war und ist der Seniorenbeauftrag- ten ein großes Anliegen nicht nur den Bereich der Krankheiten im Alter zu beleuchten, sondern vor allem die Lebensfreude zurückzubringen. Da müsste es doch einen Ort geben, an dem sich alle Seniorinnen und Senio- ren treffen könnten, aber bitte (noch) nicht in einemSeniorenheim, sondern an einem „neutralen“ Ort. So rief sie den „Freisinger Tanztee für die Generation 60plus“ ins Leben, der große Resonanz unter den Seniorin- nen und Senioren erfuhr. Mit derzeit rund 90 Besuchern ist die Veranstal- tung imLindenkeller Oberhaus zu ei- nem Renner geworden. Bei Kuchen und Kaffee kann man hier einmal im Monat nette Leute kennenlernen. Wenn Sie jetzt neugierig geworden sind – rechts unten auf der Seite fin- den Sie die nächsten Termine. Ein weiteres großes Projekt, das Ale- xandra Pöller angestoßen hat, wel- ches allerdings erst in ein paar Jahren realisiert werdenwird, ist derMehrge- nerationen-Treffpunkt „DASAMA“ im neu renovierten Asamgebäude. Das DASAMA ist ein, aus dem senioren- politischenGesamtkonzept der Stadt Freising resultierendes Angebot zur quartiersübergreifendenHilfe. Ein ge- nerationenübergreifender Treffpunkt mit demFocus auf der Generation „60 plus“ und den Schwerpunkten Bera- Der Seniorenbeirat – ein Sprachrohr der älteren Generation im Landkreis Freising stellt sich vor.

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc1MTQ=